Jede Woche fragen wir in den Möglinger Nachrichten nach einem alten schwäbischen Wort und bringen in der nächsten Woche die Auflösung. Alle blauen Begriffe sind vertont und können angehört werden.

      [grundsätzliches]   [schwäbische Sprüche] 

hier ist eine schöne und umfassende Beschreibung unseres schwäbischen Landes

mundARTradio
lfd Nr. Begriff Erläuterung
787 oas des geit's nägscht Woch'
786 Kloba

Ein Kloba ist ein Haken zum Befestigen von Fenstern, Fensterläden, Toren. Ein störrisches Pferd oder auch Mensch wird oft auch als Klob – im Sinne von grob, ungehobelt bezeichnet.

785 Duanetguad A' Duanetguad ist ein Tunichtgut
784 laos lau Laos lau bedeutet los lassen -  lass me laos.
783 Kurasch Courage, franz: Mut, das Wort wurde in früheren Zeiten häufiger verwendet.
782 Epfel brecha Äpfel wird als Epfel ausgesprochen, Epfel brecha bedeutet Äpfel vorsichtig pflücken (mit Stiel vom Baum brechen) um sie einzulagern. Dazu gehört auch der Satz: „brochene Epfel ka mr lang ufheba“ also: vorsichtig gepflückte Äpfel kann man lange aufgewahren.
781 drussa drussa heißt draußen
780 bamba bamba wurde von meiner Großmutter als Bezeichnung für das „große Geschäft“ der Kinder verwendet
779 Weed Weed ist der Wind
778 zopfa Das Wort zopfa wird im schwäbischen für pflücken gebraucht. Es werden Äpfel gezopft, Beeren gezopft, usw
777 zama Zama heißt zusammen, mir kommet zama = wir kommen zusammen.

Hier sind alle Begriffe hinterlegt, bitte Anfangsbuchstaben anklicken:

A B D E F G H K L M N O P Q R S T V W Z

hier gibt es weitere schwäbische Gedichte und Geschichten 

hier hören sie die Glocken der Pankratiuskirche